Die ersten Eindrücke von Ammaniez

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die ersten Eindrücke von Ammaniez

      Mein Bruder und ich sind in diese Welt gekommen , voller Mysterien und Geheimnisse . Dann diese Vielfalt an Lebewesen , friedliche und feindliche. Ich kenne meinen Bruder nicht lange aber ich erkenne ein wenig in ihm was von unserer Mutter. Dieses Misstrauen und die Vorsicht. Ich bin vllt naiv und nicht die klügste und verstehe nicht gleich alles was die anderen sagen aber ich versuche immer freundlich zu sein und neutral zu bleiben. Man kann für seine Gefühle nichts, es kommt einfach auf dich zu. Da ist dieser Mann, mein Herz klopft und meine Brust schmerzt wenn ich ihn seh und wenn ich ihn berühre. Sowas habe ich noch nie gefühlt und es ist schön. Ich will nicht das es endet auch wenn er was anderes behauptet. " Es wird etwas schlimmes passieren" wird immer wieder gesagt. Aber was? Ich versteh es nicht. Ich habe in meiner Welt Schmerz und leid am eigenen Leib spüren müssen. Ich wollte ein Neuanfang, welches mir einigermaßen gelungen ist und dann das hier?. Womit habe ich das verdient? Wenn man hier stirbt wird man wiederbelebt , immer und immer wieder mit den schrecklichen Schmerzen die dir zugefügt worden sind. Ich kann den Schmerz langsam nicht mehr ertragen. Ich werde versuchen meinen weg zu gehen so gut es geht.
    • Conner ist gestern aufgetaucht. Er weiß von uns und sagte mir , ich sollte an
      meinen / diesen Gefühlen festhalten und es noch Geheimhalten. Aber warum? Ich versteh es nicht.
      "Er weiß sehr viel und alles hat ein Sinn hinter seinen Worten." hat er mir gesagt , ich vertraue ihm.
      Wir kamen uns näher und das erste mal in meinem Leben hatte ich dabei keine angst verspührt.
      Er zeige mir die Gegend , weil ich mehr sehen wollte.
      Diese Welt ist so schön , die Berge , die Landschaften , die Flüsse und Seen umringt vom Meer.
      Immer mehr bekomme ich Respekt vor den Lebewesen die hier leben.
      Ich verstehe in diesem Sinne warum Sie diese Welt vor den Menschen retten wollen. Aber wer sind "Sie"?
      Man sollte in sich gehen und darüber nachdenken wie man am besten diese Welt nicht ruiniert.
      Mein Bruder und ich verstehen uns besser aber wir haben immer noch einige wenige Meinungsverschiedenheiten. Es ist aber normal , wir haben uns ja gerade erst kennengelernt.
      Die Leute die hier leben sind nett zu uns und helfen wo sie können. Wenn ich nur in der Lage währe
      ihnen zu helfen dann würde ich es tun. Mein Platz wird nun in dieser Welt sein und ich versuche das Beste daraus zu machen.
    • Charlie und Elois haben uns wieder besucht. Ich mag die beiden sehr gern und sind bei uns herzlich willkommen. Sie haben wirklich was durchgemacht , vor allem Elois. Sie ist zwar ein etwas harter Brocken aber sie hat ein weichen Kern. Es ist mir egal wer oder was oder zu wem sie mal gehört hat. Ich habe sie so kennengelernt wie sie jetzt ist. Ich muss allerdings wieder meine Klappe halten , schon wieder niemanden erzählen wo sie sind oder waren. Die beiden können auf mich zählen , ich werde nichts sagen. Liam ist bei uns auch aufgetaucht mit einem , wie nennt man die nochmal? Achja Griffin. Wunderschönes Wesen. Er kommt mir ziemlich erwachsen vor für sein Alter. Aber was ich über ihn gehört habe , hatte er sehr viel Verantwortung tragen müssen. Wir haben uns alle ein wenig unterhalten. Im laufe des gesprächs habe ich ihn zu mögen begonnen. Was mich allerdings wundert , warum er bei uns übernachten wollte? Naja , ich habe ihm was zu Essen gegeben und eine Decke , die ich selbst aus Wolle gemacht habe. Wir haben uns wieder heimlich getroffen und er hat mir mehr von sich erzählt. Ich kann einiges nachempfinden aber nicht alles , was er erlebt hat. Die Bindung zwischen uns wird stärker , das spüre ich. Ich will das er mir vieles beibringt , für den Fall der Fälle. Er ist schon sein Leben lang hier und ich möchte mich gerne anpassen. So viele Gefahren und ich bin machtlos. Das möchte ich ändern.
    • WAS ZUM TEUFEL WAR GESTERN LOS......? Ein Neuling ist aufgetaucht und wir haben ihm ein wenig geholfen und ein aufgeklärt. Dann kam Cara. Nash , oder wie er heißt , ist hinter ihr her und Armenis. Dann Ramona und Vaan , kommen einfach zu uns und stellen jede menge Fragen. Später eine Horde voller Leute mit ihren Begleitern vor unserem Tor. Streiten sich und einer von ihnen hat sich selbst den Stein ausgeschnitten. Zum Glück habe ich von Armenis gelernt wie man die heilende rote Paste herstellt. Diese habe ich Markus , nachdem ich erfahren habe das er der Bruder und Onkel von Conner , Jake und Liam ist , auf die Wunde gegeben. Ich bin fast wieder zusammengebrochen. Was zum Geier ist so schwer daran einfach einander zu akzeptieren und nicht in der Vergangenheit zu stochern?
    • Ich bin froh das er nachts zu mir kommt und wir zusammen zu seinen verschiedenen Verstecken reiten. Er bringt mir vieles bei. Das ziehlen mit einer Waffe , ein Heilmittel für die Wunden. Er riskiert wirklich alles , obwohl er gesucht wird. Ich liebe ihn wirklich. Wenn ich doch nur seine Stärke hätte. Es wird lange dauert bis er sicher ist. Ich versuche so gut es geht nichts zu sagen. Wir haben uns mehr oder weniger mit Markus angefreundet. Er ist , naja , grob und flucht sehr viel aber ich mag ihn. So einen starken und wichtigen Verbündeten kann man bestimmt brauchen. Ich fühle mich zumindest ein wenig sicherer. Ja und dann ist da noch Martin. Was soll ich dazu sagen. Er ist clever was sein Handwerk betrifft aber er kommt nicht darüber hinweg , das er in keiner Trueman Show ist. Ich finde es amüsant wie er darüber redet und bringt mich manchmal ziemlich zum lachen. Das hilft manchmal meine Sorgen zu vergessen , für einen moment. Mein Bruder und ich kommen immer besser miteinander zurecht. Man merkt das sein Leben auch nicht einfach ist. Können wir nicht alle zusammen mal glücklich sein? Ohne Krieg , Lügen , Missbrauch , Neid und Verachtung?
    • Seid schon 3 Nächten ist Armenis bei mir nicht mehr aufgetaucht. Ich mache mir echt sorgen. Vor allem Schattenwind. Ich hoffe ihr geht es auch gut. Wurde er vllt erwischt? Er meinte er muss vorsichtig sein. Ich habe Angst. Aber ich wusste worauf ich mich eingelassen habe. Verkrafte ich den Schmerz? Nochmal? Ich habe schon mal was verloren. (Sie hält sich mit beiden Händen ihren Bauch). Ich versuche mich abzulenken. Markus hilf uns sehr und seine Erfahrungen können uns ein wenig vorantreiben. Es scheint momentan ganz ruhig zu sein auch wenn sich das schnell ändern kann.
    • Armenis ist tot , auf brutalste Art hingerichtet. Er war ein anstendiger und erlicher Mann und ich werde ihn ehren , auf meine Art und es ist mir scheiss egal was
      die anderen sagen. Ich kannte ihn nicht lange aber ich hatte ein gutes Gefühl bei ihm.
      Es hat ein wenig gedauert ihm zu zeigen was es heißt zu fühlen und Liebe zu empfinden , da Armenis es nie gelernt hatte und es ihm nie jemand gesagt und gezeigt hatte.
      Die 3 Worte , die er in unserer letzten gemeinsamen Nacht zu mir sagte , waren ernst gemeint und kamen vom Herzen. Schattenwind fing auch an , mir zu vertrauen.
      Geht es ihr gut? Ich weiß
      es nicht , vielleicht kommt sie irgendwann zu mir oder sie fängt an ihr Leben zu leben , in Freiheit.
      Ich will die Gerüchte und Lügen , über ihn , nicht hören. Die Zeit mit Armenis war schön und sehr lehrreich. Er hat mir viel über diese Welt erzählt und mir
      die ganze Insel gezeigt. Es zerreißt mir wieder mein Herz , noch einen geliebten Menschen zu verlieren. Warum ich? Warum passiert mir das? Wenn ich
      noch meinen Bruder verliere , dann ist mein Leben zu ende. Ich hätte niemanden mehr. Meine Seele währe leer.
      Dieser Schmerz in meiner Brust ist unerträglich.
      Ist es vielleicht besser nichts zu fühlen? Nein , das ist keine L
      ösung. Menschen brauchen Gefühle. Ohne meine Gefühle wäre ich nicht der Mensch der ich bin.
      Ob ich es jemals wieder schaffe einen anderen zu liebe
      n?
      Ich muss mich an eine Geschichte erinnern die ich Nash erzählen muss. Armenis bat mich ihm diese persönlich
      zu sagen wenn ihm irgendwas passiert oder stirbt , aber ich brauche Zeit , Zeit zu trauern.

      Ich werde dich immer lieben Armenis und werde dich niemals vergessen , egal was kommen mag.
    • Nach dem Tod von Armenis, Conner und Hope ist es ein wenig ruhiger geworden. Ich muss immer an ihn denken und es macht mich immer noch traurig , das viele noch so schlecht über Armenis reden. War ich vielleicht doch so blind vor Liebe? Hat er uns doch was vorgemacht? Nein Nein Nein das glaube ich nicht. Ich habe Nash die Geschichte erzählt, weil ich es Armenis versprochen habe. Es viel mir schwerer als ich gedacht hatte. Nash stand an meinem Fenster mit verschrenkten Armen. Meine Angst schlug mir bis zum Hals und Nash wollte es nicht hören , doch ich habe mich durchgesetzt. Er ist einfach gegangen als ich fertig war ohne mir dazu was zu sagen. Ich möchte wirklich gern wissen was genau passiert ist. Was die Wahrheit ist ohne jemanden zu verfluchen oder zu beleidigen. Ich bin froh das Charlie und Elois sich nicht mehr verstecken müssen , die beiden kommen uns öfters besuchen. Sie bringt mich immer zum lachen und da bin ich sehr froh drüber. Ich schauen langsam nach vorne und versuche meine Gefühle in Zaun zu halten.