sklave

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Name: Abdul ( sklave )
      Alter:23
      Geboren in Ägypten
      Jop: arbeitslos, hat viele Hilfsjobs hinter sich auf Baustellen, ist körperlich fit.
      Charakter frustriert, arrogant, wütend, bisweilen aber auch ruhig und zurückhaltend
      Charakter schimpft über alles in der welt
      Charakter unterwirft sich authentischen Äuthoritäten


      Vorgeschichte
      Abdul wuchs in einer streng konservativen Familie in Ägypten auf. Sein Vater war ein Bauarbeiter, seine Mutter kümmerte sich um die Familie, so wie sich das auch gehört. Er wuchs in einem Land auf, in dem im Alltag das Moderne auf das Antike trifft, das zieht sich durch alle Bereiche. Es ist außerdem ein Land, in dem es tausendenden von Jahren Hirachische Strukturen gibt, was sich stark in der Mentalität der Menschen verwurzelt ist.

      Unabhängig davon, ohne Arbeit und ohne Zukunftsperspektiven dauerte es in so einem gemisch nicht lange bis Abdul an die falschen Leute geriet. Er lernte einen Prediger kennen, welcher ihm die tradionalennen Werte der Religion verinnerlichte. In Wahrheit war dieser Prediger ein Menschenfänger einer bekannten Terroristische Organisation. Kurzum, Abdul wurde ein Terrorist.

      Sommer 2017

      Abdul bereitete mit seiner Terror-Zelle ein Attentat vor und wurde auf frischer Tat in Barcelona von ausländischen Geheimdienst erwischt. Die öffentlichkeit bekam von all dem nichts mit, auch deswegen, weil nuklear Waffen mit im Spiel gewesen wären. Es müssen hier höhere Mächte mit im Spiel gewesen sein. Normal ist die Würde aller Lebewesen unantastbar und Folter in der Rechtsphilosophie verboten ist, aber wenn es um das Leben von Millionen von Menschen geht, gehen hier die Meinungen auseinander.

      In einem Spezial Gefägnis, es muss wohl nähe von Area 51 in den USA gewesen sein, versuchte man von Abdul Informationen aus ihm "herauszukitzeln". Nicht einmal die Zwangsarbeit in der Gefangenschaft, welche nichts anderes als Moderne Sklaverei ist, bot den notwendigen Ausgleich an. Jeden Tag betete er darum, endlich ins Paradies gehen zu dürfen.

      Eines Tages wachte er im Paradies auf an einem Wunderschönen Strand....